Der Unterschied

Immer wieder werden wir nach dem Unterschied zwischen dem magduo und dem magboy gefragt.
Der magboy ist das Vorgängermodell des magduos. Der magduo ist in der Handhabung gleich. Er ist der deutlich verbesserte Nachfolger.

Der Magduo verwendet die Dynaflux® Magnettechnologie. Durch die Dynaflux® Magnettechnologie wird eine gleichmäßige, durchgängig intensive magnetische Abdeckung erzielt. Dynaflux® basiert auf einer spezifischen Anordnung mehrerer Einzelmagneten – das heißt, positive Pole treffen auf positive und negative Pole auf negative. So entsteht ein dynamisches, dreidimensionales Energiefeld, wenn zur Massage der Kenko MagDuo über den Körper gerollt wird.

Zusammensetzung

Der Magnetroller besteht aus zwei rotierenden Kugeln, die mit Massagenoppen versehen sind.
Die Kugeln sitzen in einer Art Box, die beim Massieren als Gehäuse für die Kugeln dient.
Sie können also einmal einzeln und punktuell Körperpartien massieren oder wenn beide Kugeln im Gehäuse verankert sind, lassen sie sich zusammen mit Leichtigkeit über den Körper rollen.

Eine wohltuende Rollmassage, die immer und überall schnell durchzuführen ist.

Zusätzlich kann man das Gehäuse mit einem Deckel verschliessen, so dass ihr Massagegerät sauber bleibt und leicht zu transportieren ist.

Wo wende ich den magboy bzw. den magduo an?

  • Rollen Sie über die von Verspannungen betroffenen Körperpartien (Nacken, Rücken, Hände, Handgelenke,Füße, Waden etc.).
  • Wenn sie eine Selbstbehandlung mit dem Massageroller durchführen möchten und mit einzelnen Kugeln eine Entspannung erzeugen wollen, können sie damit z.B. ihre Unterseite der Füße massieren. Durch die Noppen wird ihre Haut stimuliert und auch die Durchblutung wird angeregt.
  • Dadurch, dass der Magnetroller kompakt und leicht ist, biete sich eine Anwendung für jeden Körperbereich an. Bei sich selbst oder bei einer Partnermassage. 
  • Nikken hat festgestellt, dass ein Magnet-Feld umso wirkungsvoller ist, je komplexer es ist, und das MagDuo® ist das wahrscheinlich wirkungsvollste und am schnellsten wirkende Magnetprodukt von Nikken. Es unterstützt, Muskelverspannungen zu lösen und Stress zu lindern.

Wofür ist eine Massage gut?

Es ist allgemein bekannt, dass eine Massage Erleichterung verschaffen kann, wenn uns verspannte Muskeln und Stress zu schaffen machen.

  • Der Magduo hilft Ihnen dabei Verspannungen in beanspruchten Muskeln und Gelenken zu lösen und Belastungen abzubauen
  • Massagenoppen sind hilfreich für eine entspannende sowie stimulierende Massage
  • durch die Verwendung von der Dynaflux® Magnettechnologie ist die Tiefenwirkung verbessert.
  • durch die leichten Anwendbarkeit mit den raffiniertesten Naturenergie-Technologien von heute bietet es ein noch besseres Entspannungserlebnis.

Wo kann ich den Magneten kaufen?

Sie bekommen den magduo im Shop www.wellnesshome.24.de

Es besteht kein Grund, sich wie in Katastrophenfällen mit Wasser-Vorräten einzudecken:

Weder lange Schlangen im Supermarkt, noch leergekaufte Regale, müssen dich stressen. Ganz zu schweigen von dem Geschleppe, der Umweltverschmutzung und der Geldverschwendung.

Du kannst dich entspannen und dich zurücklehnen, denn wir bieten dir eine ganz einfache, absolut gesunde, umweltfreundliche und kostengünstige Alternative!

Hamsterkäufe für Wasservorräte werden völlig unnötig.

Uns bietet der hochmoderne Wasserfilter von Nikken eine intelligente Option.

Das Nikken PiMAG-Wasser-System verwandelt Leitungswasser in reines und lebendiges Trinkwasser um. Es kostet zu dem eine Bruchteil der Kosten für Flaschenwasser und es wird zusätzlich  in das gesündeste alkalische Mineralwasser verwandelt!

Was willst du noch mehr! Sorge gut für dich und deinen Körper mit reinem Pi-Wasser.

Für unterwegs:

Wenn du unterwegs bist und sichergehen möchtest, dass du auch dann Wasser ohne Krankheitserreger trinkst, gibst es für dich die PiMag Sportflasche. 

Die ist nicht nur ein hochmoderner Wasserfilter, sondern auch ein Gesundheitsprodukt, das für einen aktiven Wellness-Lebensstil von entscheidender Bedeutung ist. Mit dem einzigartigen Filter können bestimmte schädliche Krankheitserreger im Trinkwasser deutlich reduziert werden.

Es ist auch eine sehr umweltfreundliche Wahl: Diese Flasche verschmutzt kein Meerwasser mit Plastik.

EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE

  • Die neue PiMag Sportflasche ist die einzige Wasserflasche, die drei Technologien kombiniert: Nanofaserfiltration, Alkalisierung und Entclusterung.
  • Die patentierte Nanofaserfiltrationstechnologie wurde ursprünglich für die NASA entwickelt und verbessert die Fähigkeit des Filters, potenzielle Verunreinigungen durch Trinkwasser, einschließlich Krankheitserreger, Chlor, Medikamente und Mikroplastik, zu reduzieren, erheblich.
  • Der patentierte Filter mit alkalisierenden Medien erhöht den pH-Wert von 7 auf 8,5, in einen alkalischen Bereich
  • Alkalisches Wasser verringert das Oxidations-Reduktions-Potenzial und hilft, die Auswirkungen schädlicher freier Radikale auszugleichen.
  • Magnete helfen dabei,  Wassermoleküle in kleinere Cluster zu teilen: Bioverfügbarkeit für die Zellstruktur des Körpers
  • Umweltverträglich: Flasche und Filter können recycelt werden.
  • FDA Food Contact Safe und BPA-, DEHA- und DEHP-frei
  • Unempfindlich gegen Licht, Hitze oder Feuchtigkeit.
  • Der Filter sind austauschbar
  • Verbessert den Geschmack
  • hygienischer
  • einfaches Handling.

Stattdessen sparst du ein Vermögen, indem du nicht für kommerziell abgefülltes Wasser bezahlst. Trinke kommunal behandeltes Wasser, aber stelle sicher, dass es sicher ist!

Wie sich unser Golfspiel durch Magnetprodukte deutlich verbessert hat

Wir sind leidenschaftliche Golfer.  Unser ganze Familie. Oft verbringen wir unsere Zeit zusammen auf dem Golfplatz.

Unsere Vorbereitung auf das  Spiel fängt schon zu Hause an.

Wir packen alles wichtige für die Golfrunde ein:

  • Gesunde Snacks wie Müslieriegel und Banane sowie Traubenzucker 
  • die Sportsbottle , damit wir immer gefiltertes Wasser dabei haben
  • Sonnencreme
  • Entspannungscreme für die Muskeln
  • Tapeband
  • Pflaster – schonmal eine Blase unterm Handschuh gehabt? 
  • unser magduo / ( magboy) 
  • und natürlich unsere Sohlen wir die Schuhe ( wobei diese inzwischen Dauergast im Schuh sind ;-) ) 

Selbstverständlich dürfen auch ausreichend Golfbälle, Tee und Maker sowie der Handschuh nicht fehlen. Golfcap, Handtuch , feste Golfschuhe und Regen- bzw. Sonnenschirm ist eine Selbstverständlichkeit.

Wie ihr lesen könnt, ist das eine ganze Menge  Equipment – für einen Golfer sein „ganz normales Zeug“. Wer 4-6 Stunden auf dem Golfcourse unterwegs ist, sollte gut vorbereitet sein.

Ich möchte euch erzählen warum wir so einen großen Wert auf die Produkte von Nikken beim Golfspielen legen:

Unser Golfspiel ist solide, dass Spiel unsere Kids herausragend ( war klar oder ;-) ). Wir nutzen die Produkte von Nikken seit 21 Jahren, jedoch haben diese nie bewusst beim Sport eingesetzt. Eine Bekannte sprach uns an und war schier entsetzt, warum wir uns „die guten Resultate“ entgehen lassen, wenn wir auf die Nikken Produkte beim Golfspielen verzichten.

Wir alle habe es gleich auf der nächste Runde ausprobiert und, obwohl wir natürlich schon viele, persönliche Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Produkten von Nikken gemacht haben, staunten wir an diesem Tag noch Einmals über die großartige Wirkung der Produkte:

  • Weder die Füße waren merklich belastet nach der 18 Loch Runde,
  • noch waren wir wie sonst extrem erschöpft.
  • es folgte kein Muskelkater
  • Schulter, Arme und Hände waren nicht wie Pudding.
  • unser Körper war natürlich beansprucht aber nicht ausgelaugt. Wir hatten eine fantastische Zeit mit sensationellen, sportlichen Ergebnissen

Warum: 

  • Wir wissen, dass wir durch den Einsatz der Einlegesohlen „stabiler stehen“ und weniger wanken.  Das ist für jeden Schlag extrem wichtig. Die Magnete versorgen unseren Körper mit guter Energie, die er eins zu eins auf unsere sportliche, körperliche Leistung umsetzen kann. Das ist positives Feedback Schlag für Schlag und das macht sich natürlich auch in der Schlaglänge bemerkbar.
  • Der Einsatz der Sohlen hatte noch einen weiteren Vorteil: dadurch, dass wir mehr Energie zur Verfügung haben, sind wir nicht mehr nach der Hälfte der Runde erschöpft und erleiden nicht wie sonst  ein deutliches Tief und entkommen somit dem klassischen Leistungsabfall.
  • Bei jeder kleinen Art von Erschöpfung in den Muskeln, z.B. in den Armen, haben wir uns gegenseitig kurz mit dem Magnetroller abgerollt – natürlich hätten wir das auch alleine bei uns machen können – wir hatten jedoch mehr Spass uns gegenseitig die kurze Power-Massage zu geben . Ich rede hier wirklich nur von ein paar Sekunden in den oberen Schulterbereich.

Unsere Bälle fliegen deutlich weiter.

  • Beim Training haben wir es nochmal testen lassen. Unser Trainer hat eine Schlag-Analyse erstellt auf der u.a. die Weite gemessen wurde. Beim Einsatz des Magduos war jedesmal ein Längenzuwachs von ein paar Metern messbar :-). Für uns Golfer ein mega Erfolg. 
  • Das Tapeband haben wir nur vorsorglich im Bag. Mein Sohn hat während eines Turnieres einmal mit vollem Schwung und voller Power statt den ball in den Boden geschlagen. Ihr könnt euch vorstellen wie das schmerzt.  Und um für Unfälle einfach Soforthilfe leisten zu können, haben wir es seit dem immer in den Bags verstaut.
  • Das gefilterte Wasser aus der Sportsbottle ist keine Erneuerung in unsere Golfausrüstung. Dieses begleitet uns natürlich seit Anfang an. Seitdem ich mir bewusst gemacht habe, was im Leitungswasser an Müll ist, das gekauftes Wasser nur aufbereitest Leitungswasser ist und dieses um ein 1000-faches teurer ist als das verschmutzte Wasser aus dem Wasserhahn und in Plastikflaschen auch noch Mikroplastik umherschwirrt, nutzen wir für unterwegs ausschliesslich den Wasserfilter in der tragbaren Sportflasche. Mit 600ml Fassungsvermögen, hat die Flasche ein gutes Volumen und kann auf dem Golfplatz regelmäßig aufgefüllt werden. Somit wird unser Körper mit sauberen, lebendigen Wasser versorgt und kann seine Leistung deutlich besser abrufen bzw. die Zellen werden deutlich schneller mit Energie versorgt, da unser Körper reines Wasser leichter verarbeiten kann.

Abschließend kann ich zusammenfassend sagen:

Alle Golfer kennen die Herausforderung von dem Tief während der Runde, von völlig ausgelaugt sein nach der Runde ( nicht nur mental sondern auch physisch) . Die Behandlung von Physiotherapeuten , warmen Bädern, Massagen an Armen und Waden sind seit der Integrierung der 3 Produkte Schnee von gestern.

Wir können nach der Runde völlig schmerzfrei und wirklich erholt sein.

Probiert es einfach mal aus. Es ist so simple und leicht wie Kaffee trinken.

1.) Sohlen einmal in die Schuhe legen und dort lassen – sie arbeiten für dich ganz alleine während du über den Platz gehst :-)

2.) magduo ins Golfbag und kurz vor dem Schlag kurz rollern – easy und schnell

3.) Wasser packst du dir sowieso ein um es zu trinken: bei der Sportsbottle musst du noch nicht einmal mehr in den Supermarkt. Tue dir den Gefallen und trinke sauberes Wasser und versorge dich Schluck für Schluck mit Energie.

Golf spielen kann so leicht sein ;-) 

Schönes Spiel 

 

Aufgrund von hoher Nachfrage:

Helfen Magneten beim  berühmten Golferellenbogen bzw. Golferarm? 

Ich bin kein Mediziner und vermag dieses nicht zu beurteilen.

Unsere Erfahrung ist, dass wir, durch die viele ( Dauer-) Belastung, nie Entzündungen im Arm, Schulter oder Ellenbogenbereich bzw. an Sehnen gehabt haben und wir hatte auch nie Probleme hatten den Schläger fest anzupacken. Nur ein einziges Mal, als mein Sohn mit voller Wucht den Boden und nicht den Ball getroffen hat ( o.a. ) : Er hatte höllische Schmerzen und hat das Turnier abbrechen müssen, da er nicht in der körperlichen Verfassung war einen Ball zu schlagen. Wir haben sein Handgelenk in die Handgelenks-Bandage eingehüllt und den SuperMini zwischen Handgelenk und Bandage gesteckt – das ganze fixiert, damit das Handgelenk bzw. die Finger nicht in Bewegung sind und das „Paket“ 2 Wochen über die Ferien geschont. Danach konnte er ohne Probleme wieder loslegen uns schmerzfrei spielen.

Und wenn ihr euch nicht sicher seid: Geht zum Sportarzt und lasst es abchecken.

… und jetzt ab auf den Platz und geniesst das Leben und fragt euch nicht mehr bei jedem Schlag wie ihr mehr Power in euer Spiel bekommt. Die Lösung habt ihr gerade gelesen. :-)

 

Er will raus – raus an die frische Luft und raus in die Natur.
Der Frühling ist da :-)

Die ersten Blüten erwachen, die Tage werden länger und es kommt die Zeit des Jahres in der wir wieder viel draußen sind. Unsere Freizeitaktivitäten, Aktivitäten mit der Familie und unser Fitnessprogramm kann endlich wieder draußen stattfinden. Golfen, Rad fahren, wandern, … Sonnenstrahlen tanken.

Gehen raus und hole dir die Power, die die Welt dort zu bieten hat: Bewegung im Freien, natürliches Tageslicht und frische Luft. Tägliche Bewegung lässt deine Stimmung treiben und vertreibt den Winterblues. Ein gesundes Selbstwertgefühl, im Besonderen, wenn sie im Freien stattfinden, sind der Dank.

Weil wir uns so sehr über den Frühlingsbeginn freuen, haben wir hier einige Vorschläge für die Freizeitgestaltung im Frühling zusammengestellt:

Gehen spazieren. Umrunden  einen See oder gehe ein Stück im Wald spazieren, wo du das Gefühl des Wohlbefindens besonders spürst, das durch die negativen Ionen in der Atmosphäre hervorgerufen wird. Es muss kein langer Spaziergang sein. Nur einige Minuten im Freien können für dein mentales Wohlbefinden wahre Wunder bewirken.

Gehe wandern. Lass aus dem Spaziergang eine Wanderung entstehen.  Es ist eine hervorragende Art und Weise, zu entspannen, eine Auszeit vom Alltag zu genießen und wieder die Nähe zur Natur zu spüren. Wir sind von Natur aus von Orten fasziniert, die uns zeigen, wie klein wir eigentlich sind – Orte, die uns daran erinnern, dass wir Teil eines größeren Ganzen sind.

Gehe campen. Dies ist eine tolle Möglichkeit, Beziehungen zu anderen Menschen zu vertiefen. Womöglich hast du deinen Kindern versprochen , einmal mit ihnen zu campen. Mache es – probiere es us. Werde zum Abenteurer. Denn beim Campen ist es erforderlich, den anderen Teilnehmern zu vertrauen und sich auf sie verlassen zu können. Outdoor-Aktivitäten können uns zeigen, was wir leisten können, was oft weit mehr ist, als wir erwartet haben.

Ob du planst, nur einen Tag oder gleich mehrere Tage am Stück in der freien Natur zu verbringen – Nikken bietet zahlreiche Produkte, die dich bei deinen Aktivitäten unterstützen…

Der PowerChip® mit einer Magnetstärke von unglaublichen 900 bis 1.000 Gauß besitzt die perfekte Größe für Ihre Outdoor-Aktivitäten. Ab in die Hosentasche ( oder an der Öse um den Hals gehängt) und für alle Fälle gewappnet. Blauer Fleck oder Beule? PowerChip drauf und das Abenteuer kann unbeschwert weiter gehen. Gezielte Energie :-)

Ein weiteres tragbares, für unterwegs besonders geeignetes Magnetprodukt ist der PowerMini™, der aufgrund seiner geringen Größe praktisch überall auf der Haut angebracht werden kann. Er ist klein genug, dass er in jeder Tasche und Geldbörse Platz findet. Die Klebescheiben des PowerMini™ sind wasserfest und die Magneteinheiten wiederverwendbar.

Denke auch an deine KenkoInsoles®, mit denen deine Füße bei jedem Schritt vom Massageeffekt profitieren und du mit voller Energie Schritt für Schritt deines Weges gehst.

Unser frisches  GreenZymes®( Bio GerstengrasSAFTpulver) ist eine hervorragende Quelle an natürlichen Nährstoffen – auch auf Reisen. Super praktisch in kleinen Portionsbeuteln erhältlich und somit optimal für unterwegs!

Last but not versorge dich mit reinem Wasser. Die Sportsbottle , unsere tragbare bio-Wasserflasche, mit integriertem Wasserfilter filtert sogar , dank Nanofilter, Mikroplastik heraus. 600ml Fassungsvermögen, genug um zwischendurch ausreichend bis zum nächsten Stop trinken zu können und dadurch auch nicht zu schwer.

Viel Spass beim Sauerstoff tanken und erzähl uns von deinem Abenteuer. :-)

Heutzutage ist es nichts besonderes mehr eine Fernuni zu besuchen oder Sprachkurse online zu absolvieren. Unser Einkauf im Supermarkt, alles rund ums shoppen, ja selbst Lotto spielen und vieles mehr, ist fast alles von zu Hause aus möglich und so auch das Geld verdienen.

Nikken bietet uns die Möglichkeit ortsunabhängig zu leben und zu arbeiten.
Das gibt uns die Chance, die Zeit zunehmen für das was uns gerade wichtig ist.
Es gibt unendlich viele Situation, wo man es nicht missen möchte, zu Hause sein zu können:
Sei es wegen des kranken Kindes, Geburtstage, „nur“ Unwohlsein; selbst zu entscheiden, wann man aufsteht und schlafen möchte, keine abgezählten Urlaubstage, keine Überstunden.

Wir arbeiten so wie es kommt. Bei uns persönlich ist unser Arbeitstag dennoch sehr strukturiert, weil wir es gerne so mögen. Wir arbeiten auch mal am Wochenende, wenn es sich ergibt und ich habe nachmittags Zeit für unsere Kinder, um Ausflüge zu unternehmen und auch einfach mal so um einen Kuchen zu backen. Manchmal arbeiten wir richtig viel und manchmal auch nicht.

Fühle ich mich unwohl, bedarf es keiner Krankschreibung. Ich erhole mich, bis mein Körper mir wieder grünes Licht gibt, dass es weiter gehen kann. Auch, wenn die Kinder Ferien oder einfach schulfrei haben: Wir sind zusammen, wir können unserer Arbeit nachgehen und sind da, wenn uns jemand braucht.

Wir haben Zeit für gemeinsame Mahlzeiten. Wenn die Kinder zum Hobby gebracht werden müssen, können wir selbst entscheiden zuzugucken oder mit Kunden per Email oder Telefon im Kontakt zu sein. Dieses Selbstmanagement ist für uns sehr entspannend und dadurch können wir wesentlich effektiver arbeiten.

Von zu Hause Geld verdienen, ist für uns ein wahrer Segen

Wir sitzen keine unproduktive Zeit in einem Büro ab. Ist mein Kopf mal leer oder zu voll, gehe ich spazieren, atme durch und erlebe die Welt. Danach kann ich klare Gedanken fassen und meiner Arbeit wieder da nachgehen, wo ich gerade sein will. Wir brauchen dazu unsere Laptops und ein Telefon. Mehr nicht. Und dafür sind wir dankbar.

Bist du eher der Typ Mensch, der unbedingt ein Büro braucht um dort zu sein und zu arbeiten? Das ist natürlich auch möglich. Da du als unabhängiger Nikken Fachberater selbstständig tätig bist, kannst du dein Büro im Haus oder außerhalb auch noch steuerlich geltend machen ( Stand 2019 – Auskunft geben Steuerberater).

Soziale Kontakte ergeben sich durch unseren Job von ganz alleine. Wir sprechen täglich mit vielen, interessanten Menschen. Wir besuchen Veranstaltungen und auch auf den (Nikken-)Reisen treffen wir immer wieder neue Menschen, die uns eine Zeitlang auf unserem Lebensweg begleiten.

Natürlich haben wir auch neben dem „Job“ auch ein Privatleben, so dass soziale Kontakte nicht auf der Strecke bleiben. Davon mal abgesehen, bin ich auch der Typ Mensch, der nicht viele Menschen während der Arbeit um sich herum braucht und ich geniesse die Ruhe, die ich während meines Vormittags habe.

„Job“ schreibe ich bewusst in „“. Für uns gehört unser tägliches Tun so sehr zu unserem Leben und es bringt uns vor allem sehr viel Spass andere Menschen zu unterstützen. Und deswegen fühlt es sich für uns nicht wirklich wie ein klassischer Job an.

Für uns ist nicht der Zeitaufwand in bestimmten Räumlichkeiten entscheidend sondern das Ergebnis. Wir haben uns dazu entschieden Balance zwischen Arbeit, Familie und Wohlbefinden zu haben.

Wir leben die 5 Säulen der Gesundheit. Wir tauschen keine Zeit gegen Geld.

Von zu Hause aus zu arbeiten ist für uns ein riesengroßer Luxus.

Wie sieht es bei dir aus? Arbeitest du, um zu leben oder lebst du, um zu arbeiten?

Herzlich gerne unterstützen wir auch dich dabei, zu deinem Ziel zu gelangen um ein Leben in Balance leben zu können.

 

Als ich Mutter geworden bin, war es für uns selbstverständlich, dass unser Sohn von Anfang an auch in den Genuss des Schlafsystems kommt. Wir haben für ihn anfangs eine kleine Wiege gehabt. Das Nikken Schlafsystem gibt es ja in vielen Größen aber in ganz mini gab es es noch nicht ;-) Somit haben wir eine Matratze, die wir übrig hatten, passend zugeschnitten.

Ab seinem ersten Tag zu Hause schlief er in der Wiege oder in unserem Bett auf der Matratze von NIKKEN. Er war von Anfang an mit den Magnetprodukten umgeben. Unser Sohn hat immer gut geschlafen und vor allem lange. Wir hatten nie ein Thema mit dem Schlaf, auch nicht bei unserem 2. Kind.

 

Es gab das gefilterte Wasser im Fläschchen.

Als beide ihre ersten Schuhe bekamen, zogen weitere Nikken Produkte in ihr Leben ein und ihre ersten Magnetsohlen wurden auf Gr. 19-21 zugeschnitten :-) Mini klein, total süß und 100% geerdet.

Mein älterer Sohn war etwas älter als 1 Jahr, als er anfing frei und alleine zu laufen. Im Frühjahr butscherte er durch unseren Garten über unseren Hügel. Er fiel hin und stürzte sehr unglücklich. Da er nicht mehr auftreten konnte, fuhren wir ins Krankenhaus. Den Röntgenaufnahmen zufolge erkannte man keinen eindeutigen Bruch. Jedoch wollte der Arzt das Bein gipsen.

Wir waren darüber nicht sonderlich erfreut. Wir hatten keine eindeutiges Ergebnis, ein Bruch war ausgeschlossen. Vielleicht ein Riss/ eine Fraktur.

Sein 2. Vorschlag dazu war, dass wir versuchen könnten das Bein ruhig zu halten, aber bei einem 1 jährigen Kind sehe er darin keinen Erfolg.

Wir kennen unseren Sohn und alles in mir sträubte sich gegen diesen Gips. Das würde bedeuten, dass er nach Wochen erst wieder laufen könnte, wo er doch gerade angefangen hatte. Wir lehnten es ab, steckten unserem Sohn den Super Mini zu Hause in die Socke und beschäftigten ihn knapp 3 Tage anderweitig mit viel vorlesen, kuscheln und spazieren fahren im Buggy – alles in Begleitung mit dem Super Mini in dem Strumpf.

Am 3. Tag packte es unseren Sohn und er wollte sich unbedingt bewegen. Er fuhr tatsächlich Bobbycar. Wir hatten ein unglaublich schlechtes Gewissen: Wir mussten ihn ja schliesslich Wochenlang ruhig halten.. Aber er fuhr ohne Schmerzen und rollte ganz normal mit seinem Fuss ab.( so normal es nunmal für einen Laufanfänger ist). Wir sind dennoch zu unserem befreundeten Orthopäden gefahren, der uns bestätigte, das so kleine Kinder ein ganz natürliches Empfinden hätten und wenn dort noch irgendeine Beeinträchtigung wäre, würde er nicht Bobbycar fahren. Er war ziemlich erstaunt, dass sein Unfall erst 3 Tage her war. Wir auch, aber ab dem Tag an hatte ich wieder eine weitere, schöne Erfahrung mit Magnetprodukten gemacht.

Weiterhin hat mir die Magflex in der Schwangerschaft wunderbar mit meinen andauernden Rückenschmerzen fabelhaft geholfen und sie war nach den Geburten mein ständiger Begleiter.

Ich hatte 2 ungeplante Kaiserschnitte mit jeweils einer gr. Narbe als Erinnerung.  Die MagFlex hat mich dabei unterstützt, dass die Wundheilung enorm schnell verlief und ich auch am nächsten Tag wieder mobil im Krankenhaus unterwegs sein konnte.

Während meiner Schwangerschaft nutze ich täglich die Einlegesohlen und ich habe natürlich weiterhin auf der Matratze geschlafen. Für mich war es eine Wohltat. (Nikken empfiehlt, dass die Produkte aufgrund der Magnete nicht in der Schwangerschaft einzusetzen sind).

Ein weiteres „Lieblingsprodukt“ für meine Kinder ist der Schal. Immer wenn sich eine Erkältung mit Husten heranschlich, habe ich den Hals und die Brust meiner Kinder damit eingewickelt. Im Schal ist ein Ferninfrarotfaden versponnen, der die körpereigene Wärme widerspiegelt. Das hat unglaublich gut dabei geholfen, dass sie schnell wieder genesen waren.

Seit nun 14 Jahren begleitet das Breite Produktangebot von Nikken meine Kinder. Es sind für sie „Sowieso“ Produkte. Es ist für sie ganz normal auf der Auflage zu liegen, die Sohlen in den Schuhen zu haben, das Wasser zu trinken und auch bei Gelegenheit die MagFlex oder die Schlafmaske zu nutzen.  Der Powerchip klebt immer griffbereit am Kühlschrank, falls mal irgendwer was hat. Gerade durch Sport bedingte Verletzungen, die sich nun leider manchmal ergeben, ist die Kombination Powerchip mit einer Bandage eine gute Unterstützung für sie geworden.

Unsere Kinder sind fast das ganze Jahr über gesund und schleicht sich mal eine (Sport)Verletzung ein, haben wir natürliche Mittel zur Hand, die uns schnell genesen lassen.

Welche Erfahrung habt ihr oder eure Kinder mit den Produkten von NIKKEN gemacht?

Ich bin über Umwege zu dem tollen Schlafsystem von Nikken und anderen Produkten gelangt.

Ich muss aber für das Verständnis etwas weiter ausholen. 

Ich war ungefähr 7/8 Jahre alt und in der 2. Klasse, als ich plötzlich im Frühjahr mit furchtbaren Schnupfen, juckenden Augen und Kribbeln überfallen wurde. Die Diagnose folgte schnell: Heuschnupfen und alle möglichen Allergien gegen Gräser, Pollen, Bäume. Mein Körper reagierte so heftig, dass ich teilweise 2 Wochen lang nicht zur Schule konnte, da meine Augen immer so zu geschwollen waren und ich mich extrem schlapp fühlte. Meine gesamte Schulzeit war davon betroffen und ich habe sehr unter meinen Allergien gelitten. Wir wohnten ländlich – wunderschön. Aber das Frühjahr und der Sommer waren für mich eine Qual. Nie konnte ich nachmittags mit ins Grüne zum Spielen oder ins Freibad, da ich mich wie krank fühlte. Der Weg morgens zur Schule durch die Wiesen ging noch – gegen mittag wurde es immer schlimmer. Alles juckte, meine Augen tränten und spätestens mittags war ich so platt, dass mir oft die Konzentration für vieles fehlte. Da war nicht daran zu denken nachmittags nochmal wieder rauszugehen. Manchmal habe ich es doch gemacht und musste oft aufgrund der heftigen Reaktionen meines Körpers die Verabredungen abbrechen. Besonders kleidsam war das auch nicht. Durch das viele Nase putzen war meine Nase immer rot und die Augen durch das Reiben angeschwollen. Soweit ich mich erinnere nahm ich damals „nur“ spezielles Nasenspray und Augentropfen.

In der Pubertät war ich längere Zeit bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Ich bekam eine Flüssigkeit aus Ampullen und irgendwelche Tabletten. Das half gut, wenn ich es regelmäßig nahm. Draußen, vor allem wenn der Rasen gemäht worden war, konnte ich dennoch nicht sein.

In den Sommerferien fuhren meine Eltern mit mir immer sehr lange ans Meer. Dort ging es mir hervorragend – keine Pollen, klare Luft.

So war mein Leben bis Anfang 20. Durch die vielen Allergien war es häufig anstrengend und umständlich. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und wie es so ist, habe ich dann auch irgendwann bei ihm übernachtet ;-).

Es war Mitte Februar und er wollte das erste Mal mit mir verreisen. An die See – „puh“, dachte ich. Da werde ich keine Probleme haben – ich hätte es ziemlich unromantisch gefunden, wenn ich mit ihm verreise und drinnen sein muss, aufgrund der vielen Pollen und am besten noch mit einer roten Nase. Das Jahr nahm seinen Lauf und ich war so verliebt und abgelenkt, dass ich keinen Gedanken an meine Allergien verschwendete. Im Laufe der Monate und des Kennenlernens erzählte ich ihm u.a. von meiner schweren Vergangenheit durch meine Allergien. Vergangenheit … ja richtig: Vergangenheit. Das war der Moment wo ich feststellte, dass sie in diesem besagten Jahr 2003 nicht mehr auftauchten. Ich nahm keine Medikamente, ich hatte mir im Frühjahr gar keine geholt, ich machte in diesem Jahr keinen langen Urlaub am Meer, sondern bin zu Hause geblieben. Warum waren sie weg? Das interessierte mich anfangs nicht, Hauptsache nicht mehr da.

Irgendwann erzählte mir mein Mann, dass er unabhängiger Fachberater bei Nikken ist und zeigte mir einige Produkte. Im Grunde waren die Produkte die ganze Zeit in unserem Leben gewesen, da er sie tagtäglich selbstverständlich nutzte. So kam es auch, dass ich nun erfuhr worauf ich die ganze Zeit so wunderbar schlief. Mein Mann hatte das Schlafsystem von Nikken und er nutzte deren Einlegesohlen.

Seitdem trage ich so oft wie möglich die Sohlen, nutze täglich das Schlafsystem bzw. die Auflage von Nikken und habe einen Super Mini in meiner Nähe und bin: BESCHWERDEFREI!

Rückblickend ist für mich das Jahr 2003 eine Wendung. Seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr. Ganz im Gegenteil. Wir wohnen im Grünen, haben einen Garten und den Rasen mähe ich. Ich liege mit meinen Kindern oft auf dem Rasen und muss weder niesen, noch habe ich angeschwollen, juckende Augen. Ich schlafe bei offenem Fenster und brauche keine Medikamente.

Vor ein paar Jahren habe ich erneut einen Allergietest bei mir machen lassen um zu wissen, ob die Allergien weg sind oder nur nicht spürbar. In der Tat habe ich sie alle noch, vor allem bin ich gegen Birke, Gräser und Haselnuss allergisch. Das gute daran ist, dass sie für mich keine Belastung mehr sind. Ganz im Gegenteil: Inzwischen liebe ich den Geruch von frisch gemähten Gras und spiele sogar stundenlang Golf ohne das ich eingeschränkt bin.

In meinen Schwangerschaften und auch, wenn ich wirklich sehr gestresst bin, merke ich, dass das Kribbeln wieder kommt. Dann hilft mir der PowerChip/ Super Mini. Mir sagte mal eine Person, dass in der Mitte der Brust (genau in der Mitte des BHs) irgendein Punkt sitzt. Ich weiß leider nicht mehr was für ein Punkt, aber ich habe es ausprobiert und es hilft mir, so dass ich auch die ersten Anflüge des kribbelns  schnell beruhigen kann.

Mir hat man damals also nicht erzählt: nehme diese Produkte für deine Allergien. Mein Mann wusste nichts von meinen Allergien als wir uns im Winter kennenlernten und ich kannte Magnetprodukte gar nicht. Ich bin durch puren Zufall dazu gekommen und habe durch diesen Zufall zum Glück meine Erfahrung mit Magnetprodukten machen können, die sich bis heute so positiv auf mein Leben auswirken und mir vor allem wieder LEBENSQUALITÄT geben.