Fragen zum neuen CLM-Filter für die Pi-Mag Wasserflasche

Der NEUE CLM-Filter (Charged Layer Membrane) der PiMag® Wasserflasche HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was ist neu am Filter der PiMag® Wasserflasche?
Es handelt sich nicht mehr nur um einen großartigen Wasserfilter. Vielmehr ist der neue Filter mit Nanotechnologie auf dem neuesten Stand der Technik. Und die Kapazität des Filters, potentielle Verunreinigungen, einschließlich Krankheitserreger (Bakterien, Protozoen und Viren), aus dem Trinkwasser zu entfernen, ist nun erheblich erhöht.

Wie entfernt der Filter Krankheitserreger?
Der Filter besitzt ein CLM-Filtermedium (Charged Layer Membrane). Dieses Filtermedium besteht aus Faservlies-Substrat, das mit Nano-Aluminium-Partikeln imprägniert ist. Diese Partikel generieren um die Fasern herum ein elektrokinetisches Feld bzw. ein „Ladungsfeld“. Wasser, das den Filter durchläuft, ist diesem Ladungsfeld ausgesetzt. Durch die Ladung werden negativ geladene Ionen angezogen und gebunden, ähnlich einem Magneten, der Eisenspäne anzieht. Pathogene besitzen eine negative Ladung, weshalb das CLM-Medium diese aus dem Wasserstrom „zieht“, der den Filter durchläuft.

Befinden sich Krankheitserreger im Trinkwasser?
Unter normalen Umständen wird kommunales Trinkwasser vor und während der Verteilung desinfiziert. Nach Naturkatastrophen wie Orkanen, Überschwemmungen und Erdbeben kann jedoch die Infrastruktur der Wasserversorgung beeinträchtigt sein. Eine Belastung mit Bakterien wie E. coli macht Wasser als Trinkwasser ungeeignet. Protozoenzysten wie Giardia und Cryptosporidium können resistent gegen Chlor sein, das zur Desinfizierung verwendet wird, und selbst bei intakter kommunaler Wasserversorgung im Wasser vorhanden sein. Der neue PiMag® CLM-Filter kann Krankheiterreger entfernen, die im Trinkwasser vorhanden sein können.

Bieten die PiMag® Wasserflasche und der Filter zusätzliche Filtrationsleistungen?
Ja. Neben der oben beschriebenen elektrokinetischen Wirkung zeichnet sich das Filtermedium zudem durch außerordentlich feine Aktivkohlepartikel aus. Im Gegensatz zu anderen Filtern ist die Aktivkohle ohne den Einsatz eines Bindemittels im Filtermedium erfasst. So steht die gesamte Oberfläche der Aktivkohlepartikel zur Verfügung, um organische Verunreinigungen aufzunehmen. Durch diese Bauart wird die Leistungsfähigkeit der Aktivkohle maximiert.

Was versteht man unter den neuen Verunreinigungen, den sog. „Emerging Contaminants”?
Hierbei handelt es sich um eine neue Klasse von Trinkwasserkontaminanten, die aktuell erforscht werden. Kommunales Trinkwasser wird auf diese derzeit nicht untersucht, und sie sind auch durch den Safe Drinking Water Act nicht reguliert.

Welche Substanzen zählen zu den „Emerging Contaminants”?
Zu den Emerging Contaminats zählen allgemein industrielle und pharmazeutische Verbindungen, Körperpflegeprodukte und Substanzen mit endokriner Wirkung.

Sind Emerging Contaminants schädlich?
Emerging Contaminats werden gerade erforscht. Es gibt jedoch bereits Hinweise darauf, dass ein langfristiger Konsum Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben könnte.

Wie können wir uns vor diesen Emerging Contaminants schützen?
Die CLM-Filtertechnologie erweist sich als vielversprechende Technologie zur Entfernung von Emerging Contaminats, die sich in unserer Trinkwasserversorgung befinden könnten.

Entfernt der PiMag® Filter Mikroplastikteilchen, die sich im Trinkwasser befinden könnten?
Ja. Kunststoffe können in zwei Formen im Wasser vorkommen. Die häufigste Form sind Plastikpartikel, das sog. Mikroplastik. Hierbei handelt es sich um winzige, wasserunlösliche Kunststoffpartikel. Sie reichen von einer Größe von 2 bis 100 Mikrometer (μm). Als Anhaltspunkt: Ein menschliches Haar besitzt einen Durchmesser von etwa 100 μm. Gerade noch sichtbar für das menschliche Auge sind Partikel von 50 μm Größe. Der Großteil der im Wasser vorkommenden Partikel befindet sich im für das menschliche Auge nicht mehr sichtbaren Bereich.
Das CLM-Medium des neuen Nikken-Filters entfernt Partikel ab einer Größe von 2 μm aus dem Wasser, indem es diese kleinen Plastikpartikel mechanisch zurückhält. Diese Partikel sind zu groß, um durch die Mikroporen des Filtermediums zu gelangen.
Plastik ist noch in einer weiteren Form im Wasser vorhanden: in molekularem Zustand in Form von Ionen. Kunststoffe sind aus langen Kettenpolymeren aufgebaut. Wenn Plastikbestandteile von Flaschenmaterial in das Wasser übergegangen sind, bedeutet das, dass ein Teil einer dieser langen Polymerketten abgebrochen ist oder abgetrennt wurde. Bei den Polymerketten, die Kunststoffe bilden, handelt es sich um Kohlenstoffketten. Kohlenstoff ist ein negativ geladenes Ion. Die elektrostatische Ladung des CLM-Mediums fängt diese negativ geladenen Ionen ein.
Der neue CLM-Filter von Nikken entfernt also sowohl Kunststoffpartikel als auch Kunststoffe in molekularer Form aus dem Trinkwasser.

Ist der Filter patentiert?
Ja. Das CLM-Filtermedium ist patentiert und für die Filterbauweise besteht eine Patentanmeldung.
Das CLM-Medium wurde ursprünglich für die NASA (National Aeronautics and Space Administration) entwickelt.

Warum ist die CLM-Filterung so außerordentlich gut?
Die extrem kleinen Nanopartikel innerhalb des CLM-Filters vergrößern die aktive Oberfläche, die zum Einfangen von im Trinkwasser vorhandenen Verunreinigungen zur Verfügung steht, exponentiell. Filter, in denen Kohlenstoffgranulat zum Einsatz kommt (wie etwa Tischwasserfilter), bieten diesen Vorteil nicht.
Hatte der bisher erhältliche Filter der PiMag® Wasserflasche ein CLM-Filtermedium?
Nein. Der bisherige Filter (U.S. Patent Nr. 8439205) ist ein Carbon-Zeolith-Filter, der in der Trinkwasserfiltration weit verbreitet ist und international anerkannte Filterstandards erfüllt oder übertrifft.

 

Warum ist der neue Filter besser?

Der Filter erfüllt alle bisherigen ANSI/NSF-Standards und bietet die folgenden zusätzlichen Filterleistungen:
• Reduzierung von mikrobiellen Zysten: übertrifft Standard (99,9 %)
• Reduzierung von Bakterien: übertrifft Standard (99,9999 %)
• Außerordentlich gute Entfernung von Krankheitserregern
• Breite Leistungsspanne hinsichtlich der Entfernung chemischer Verunreinigungen und
Schwermetalle
• Hohe Leistung bei der Entfernung von Schwebstoffen, Trübungen und Partikeln
• Verbesserte Trinkbarkeit durch die permeable CLM-Membran
• Erhöhung des pH-Werts auf einen Wert über 8,5
Die oben aufgeführten Eigenschaften sind zusätzliche Vorteile, die der neue Filter neben den folgenden Eigenschaften bietet:
Feststoffe: übertrifft Standard
Reduzierung des Chlorgehalts: übertrifft Standard
Verbesserung von Geschmack und Geruch: übertrifft Standard Reduzierung des Bleigehalts: übertrifft Standard
Flüchtige organische Verbindungen: übertrifft Standard
MTBE (Methyl-tert-butylether): übertrifft Standard

Ist der Filter genauso groß wie früher?
Der Filter ist jetzt kleiner, was das Gewicht der PiMag® Wasserflasche etwas reduziert.

Macht der neue Filter das Wasser alkalisch (basisch)?
Ja. In dem neuen Filter kommt ein alkalisierendes Filtermedium zum Einsatz, das den pH- Wert des Wassers von 7 auf über 8,5 erhöht, was einer Erhöhung des pH-Werts um das 15- bis 25-Fache entspricht. Der pH-Zahlenwert gibt die Konzentration der Wasserstoffionen-Aktivität als negativer Zehnerlogarithmus an, weshalb ein Einerschritt auf der Skala einer zehnfachen Konzentration von OH-Ionen entspricht.

Wie lange hält der neue Filter?
Mit dem neuen Filter können bis zu 150 Liter Wasser gefiltert werden, was einem Gebrauch von drei Monaten unter normalen Bedingungen entspricht.

Warum ist die PiMag® Wasserflasche mit ihrem Filter so einzigartig?
Sie ist die einzige Wasserflasche mit einem Filter, der eine umfassende Filtrationsleistung bietet und gleichzeitig basisches Wasser herstellt. Er kombiniert also drei wichtige Eigenschaften: Filtration, Alkalisierung (durch den Filter) und eine Entclusterung (durch die Magneten im Flaschenhals).

Kann der Filter gereinigt werden?
Der Filter kann mit Wasser abgespült werden. Sie sollten jedoch keine Seife verwenden, da diese die Poren des CLM-Filtermediums verstopfen könnte.

Hier kannst Du den neuen PiMag Filter kaufen

Ist gefiltertes Wasser teuer?

Dank sehr guter Wasserfilter und Wasserverwirbler ist es uns heute möglich, exzellentes, gesundes und pures Wasser selbst herzustellen.

Oftmals wird uns die Frage gestellt, ob Wasser zu filtern teurer sei als Wasser zu kaufen. Der Gedanke ist berechtigt, denn man muss, bevor man in den Genuss von purem Wasser kommt, ersteinmal in den Wasserfilter investieren und langfristig in die Filterkartuschen.

Wir können euch eure Sorge nehmen und zeigen euch anhand einer einfachen Kostenaufstellung, dass das gefilterte Wasser mit dem Wasserfilter von Nikken deutlich kostengünstiger ist als gekauftes ist und obendrein auch noch besser als Flaschenwasser.

 

Wir haben Dir eine Rechnung anhand von aktuellen Preisen und lieferbaren Produkten aufgestellt ( Stand 05.04.2019)

Laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes liegen die Leitungswasserpreise bei 0,2ct pro Liter ( in Deutschland).

Kostenbeispiel:

Die Berechnung basiert auf einer 4 köpfigen Familie, die pro Kopf am Tag 2 Liter Wasser trinken.

Die Ausgaben sind im ersten Jahr natürlich höher aufgrund der Anschaffung des Filters.

Aber schau selbst, sogar diese Kosten inkludiert, sparst du Geld.

Vorab Informationen: Die Filter sollten alle 3 Monate gewechselt werden. Mineral-Steine 1x im Jahr.

Kosten im Abo ( Lieferung einmal im Monat oder Vierteljährig im Autoship):

Mineral-Steine: € 29,70

Filter: € 35,11

Ausgaben 1. Jahr:

Wasserfilter inkl. Filter und Mineralsteine: € 305,-

3x Filter: € 105,33 macht zusammen: € 410,33

2 ct x 8 Liter = 1,6ct / Tag

1,6 ct x 365 Tage = 5,84 € / Jahr

€ 410,33 + € 5,84 = € 416,17 : 365 Tage = € 1,14€

1,14€ : 8 Liter = 14 ct pro 1 Liter Wasser

Folgejahr:

4 x Filter: € 140,44

1 x Steine: € 29,70 macht zusammen: € 170,14 im Jahr

0,2 ct x 8 Liter = 1,6 ct / Tag

1,6 ct x 365 Tage = 5,84 € / Jahr

€ 170,14 + € 5,84 = € 175,98 : 365 = € 0,48 €

0,48€ : 8 Liter = 6 ct pro 1 Liter Wasser

Zusammenfassend: Kosten im 1. Jahr gesamt: € 416,17 oder per Liter: 14 ct.

Kosten in den Folgejahren: € 170,14 oder per Liter: 6 ct

Das Ergebnis ist reines, gefiltertes Wasser mit einem fantastischen ph-Wert um die 8,5.

 

Im Vergleich zum Wasser aus dem Supermarkt: Kosten stand Oktober 2018

Hersteller Vi.: ca. 60 ct / Liter ( mittelklasse)

Discounter Wasser ca. 13 ct / Liter ( Billigwasser)

Nachteile von abgefüllten Supermarkt Wasser:

– es ist ungefiltert

– tot

– behandelt

– meistens in Plastikflaschen

– und muss auch noch getragen werden

Auch hier geben wir euch 2 Rechnungen mit auf den Weg, wieder anhand einer 4 Köpfchen Familie. Einmal ein sehr günstiges Wasser eines Discounters und einmal eine Mittelklasse Wasser.

13 ct x 8Liter = 1,04€ am Tag

1,04 € x 365 = 379,60 € im Jahr oder

0,60 € x 8 = € 4,80 am Tag

4,8 € x 365 = € 1.752,- (!) im Jahr

Eure Ersparnisse sind im 2. und folgenden Jahren mit gefilterten Wasser also mind. 209 ,-€ bzw. 1570,-€ ( und mehr! Je nachdem welches Wasser ihr normalerweise kauft)

Der Vergleich fällt ziemlich eindeutig aus.

Im 1. Anschaffungsjahr ist das Wasser im Vergleich zum Discounter minimal teurer ( € 0,13 zu € 0,14 dafür aber auch gesund, sauber und lebendig) und im 2. Jahr sieht man deutliche Unterschiede: Die Jahreskosten der Supermarktwasser schwanken mind. zwischen ca. 380 bzw. 1752 € ( und aufwärts) wobei hingegen das gefilterte Wasser von zu Hause ca. 170,- kostet. Also selbst da nochmal deutlich günstiger als zum Discounter.

Wobei der Vergleich von dem hochwertigen Nikken-Wasser zu einem Billigprodukt nicht wirklich gerecht ist. Hinzu kommt, dass wir die Umwelt / Strassen erleichtern und die Wasserindustrie so nicht unterstützen. Wir haben reines Wasser 24 Stunden lang zur Verfügung und tun unserem Körper etwas richtig Gutes.

Gut zu Wissen: Giftstoffen werden über Darm, Nieren, Lunge und Haut ausgeschieden und das geht nur in Verbindung mit Wasser. Dadurch verlieren wir natürlich auch Wasser. Damit Deine Organe einen guten Job machen können, solltest du deinen natürlichen Flüssigkeitsverlust durch Trinken wieder ersetzen.

So sieht ein Wasserfilter nach 3 Monatiger Nutzung aus.

Gar nicht schön, finden wir. Und gott sei dank, gibt es Wasserfilter. ( rechter Filter nach Benutzung, linker Filter vor dem ersten Einsatz.)

Zu guter letzt: Wasser ist der Träger aller geistigen und körperlichen Funktionen. Im Grunde fungiert es als Reinigungs-, Lösungs-, Transportmittel. Alle Stoffwechselvorgänge im Körper können nur mit Hilfe von Wasser ablaufen. Dafür benötigst du sauberes, gefiltertes und lebendiges Wasser. Gönn Dir etwas Gutes, investiere in Dich und gib Deinem Körper das Wasser was er braucht, um Dich lebendig und voller Energie zu halten. In dem Sinne: Cheers!

Produkte in der Beispielsrechnung: Mineralsteine, Ersatzfilter und Wasserfilter Waterfall von NIKKEN  

Mehr Lebensqualität mit reinem, lebendigen Wasser

Warum ist Wasser für uns so wichtig?
Warum ist nicht jedes Wasser für uns optimal?
Wasser hilft beim Abnehmen..

Das Thema Wasser ist weitreichend und unendlich interessant. Wir versuchen euch das Gebiet Wasser anschaulich und verständlich in Kürze näher zu bringen und hoffen eure Neugier zu wecken und euch zu ermutigen eurem Körper etwas Gutes zu tun.

Das Wasser für uns „gut“ ist, liegt schnell auf der Hand:
– es stillt den Durst
– es ist Kalorienarm
– es ist Zuckerfrei
– es hält Dich, Deinen Körper und Geist fit.

Wasser ist unsere Basis. In vielen körperlichen Prozessen beeinflusst uns Wasser.
Zum Beispiel:
– beim Schlafen
– beim Arbeiten
– beim Sport
– in unserer Ernährung
..einfach überall.

Und es gibt noch mehr Gründe gefiltertes, sauberes Wasser zu trinken.

Hintergrundwissen:

Wasser hat eine hohe Bindungsenergie. Wasserstoff- und Sauerstoffatome verbinden sich zu großen Molekülketten.
Diese Molekülketten kennt ihr unter dem Namen Wasser-Cluster. Wie groß diese Cluster sind ist abhängig von der Temperatur und von den gelösten Inhaltsstoffen wie z.B. Umweltgifte, Salz, Blei, Bakterien, Keime, Chlor, etc.. ( ..ja, ihr lest richtig! Das und vieles,vieles mehr befindet sich in unserem Leitungswasser!)
Je mehr Stoffe aus dem Wasser dazukommen und gelöst werden desto ungeordneter werden die Cluster-Muster.

Spannend zu wissen:

Wenn du also nun dein Wasser filterst, filterst du die Inhaltsstoffe raus. Soweit so gut. ABER: Wasser hat ein Gedächtnis – es ist ein Informationsträger. Das Wasser ist zwar nun sauber aber die Molekülketten/ die Cluster sind noch genauso wie vorher. Die ( Schadstoff-)Informationen sind noch im Wasser vorhanden.

Damit unser Körper das Wasser optimal verwerten kann ( dazu mehr unten im Text), brauchen wir sauberes Wasser UND Wasser, dass in fein geordnete, kleine Cluster aufgespalten ist.

Die Mutternatur macht es uns vor: Der Schlüssel dafür ist eine Verwirbelung.
fliessendes Quellwasser, Bäche und Flüsse haben natürliche Verwirbelungen und lösen so große Cluster wieder auf und löschen die Schadstoffinformationen. Die Cluster ordnen sich von alleine in feine, kleine neue Cluster. Das Ergebnis schmeckst du: Wasser mit kleinen Clustern schmeckt weich und „natürlich“ und ohne, dass du einen belegten, stumpfen Film wahrnimmst. Es lässt sich viel leichter trinken.

Diese sehr feine Struktur der Wassermoleküle verliert sich weitgehend, wenn Wasser behandelt bzw. Druck ausgesetzt wird ( so wie bei der Flaschenabfüllung).

 

Warum können wir Wasser nur mit kleinen Clustern gut verwerten?

Das wir alle die negativen Schadstoffinhalte gelöscht haben wollen ist nun klar.
Kleine Cluster sind wichtig, weil sie viel schneller in deine Zellen gelangen und dich so noch schneller mit Energie versorgen und deine Zellen ihre Aufgaben erfüllen können.
Wasser regelt alle Funktionen des Organismus, z.B. Körperaufbau, Stoffwechsel, Verdauung, Herz-Kreislauf und vieles mehr.

Viele kleine Cluster ergeben zusammen eine größere Oberfläche als ein großes Cluster. So kann dein Körper (abgelagerte) Schadstoffe schneller und besser aufnehmen und abtransportieren. Das Wasser ist u.a. auch dafür zuständig Sauerstoff und Nährstoffe von A nach B zu transportieren und auch ( Gift-)Stoffe zu den Ausscheidungsorganen zu transportieren.

Trinkst du nun also lebendiges, hochstrukturiertes Wasser, kann Dein Körper es leichter verwerten.

Die optimale Wasserqualität
Nicht nur die Wassermenge, die man täglich trinken sollte, ist wichtig, sondern auch die Wasserqualität. Um seine Aufgaben im Körper erfüllen zu können, sollte Wasser sauber und schadstofffrei, voller Energie und mit wenigen Mineralien angereichert sein sowie gute Information haben.

Zu oft ist gekauftes Wasser behandelt und haltbar gemacht. Entweder geschieht dieses durch KohlenSÄURE oder durch Zugabe von Ozon ( durchsichtiges Gas). Das Wasser ist danach nicht mehr lebendig. Es ist „tot“. Alle Informationen sind gelöscht.

Dank sehr guter Wasserfilter und Wasserverwirbler ist es uns heute möglich, exzellentes und gesundes Wasser selbst herzustellen.
Kostengünstiger als gekauftes ist es obendrein. Um das nochzuvollziehen habe ich Dir eine Rechnung anhand von aktuellen Preisen und lieferbaren Produkten aufgestellt ( Stand 04.10.2018)
Laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes liegen die Leitungswasserpreise bei 0,2ct pro Liter ( in Deutschland).

Kostenbeispiel:
Die Berechnung basiert auf einer 4 köpfigen Familie, die pro Kopf am Tag 2 Liter Wasser trinken.

Die Ausgaben sind im ersten Jahr natürlich höher aufgrund der Anschaffung der Filter. Aber schau selbst, sogar diese Kosten inkludiert, sparst du Geld.

Vorab Informationen:
Die Filter sollten alle 3 Monate gewechselt werden.
Mineral-Steine und Ring 1x im Jahr.

Kosten im Abo ( Lieferung einmal im Jahr oder Vierteljährig):
Mineral-Steine: € 29,70
Filter: € 35,11
Ring: € 55,80

Ausgaben 1. Jahr:
Wasserfilter inkl. Filter und Mineralsteine: € 305,-
Wassersprudler inkl. Ring: € 208,-
3x Filter: € 105,33
macht zusammen: € 618,33

0,2 ct x 8 Liter = 1,6ct / Tag
1,6 ct x 365 Tage = 5,84 € / Jahr

€ 618,33 + € 5,84 = € 624,17 : 365 Tage = € 1,71
€ 1,71 : 8 Liter = 21 ct pro 1 Liter Wasser

Folgejahr
4 x Filter: € 140,44
1 Ring: € 55,80
1 x Steine: € 29,70
macht zusammen: € 225,94 im Jahr

0,2 ct x 8 Liter = 1,6 ct / Tag
1,6 ct x 365 Tage = 5,84 € / Jahr

€ 225,94 + € 5,84 = € 231,79 : 365 = € 0,64
€ 0,64€ : 8 Liter = 8 ct pro 1 Liter Wasser

Zusammenfassend:
Kosten im 1. Jahr gesamt: € 624,17 oder per Liter: 21 ct.
Kosten in den Folgejahren: € 231,79 oder per Liter: 8 ct
Das Ergebnis ist reines, gefiltertes und fein geclustertes Wasser.

Im Vergleich zum Wasser aus dem Supermarkt:
Kosten stand Oktober 2018
Hersteller Vi.: ca. 60 ct / Liter ( mittelklasse)
Discounter Wasser ca. 13 ct / Liter ( Billigwasser)

Nachteile von abgefüllten Wasser:
– es ist ungefiltert
– tot
– behandelt
– meistens in Plastikflaschen
– und muss auch noch getragen werden

auch hier geben wir euch 2 Rechnungen mit auf den Weg, wieder anhand einer 4 Köpfchen Familie. Einmal ein sehr günstiges Wasser eines Discounters und einmal eine Mittelklasse Wasser.

13 ct x 8Liter = 1,04€ am Tag
1,04 € x 365 = 379,60 € im Jahr

oder
0,60 € x 8 = € 4,80 am Tag
4,8 € x 365 = € 1752 (!) im Jahr

Eure Ersparnis sind im 2. und folgenden Jahren also mind. 148,-€ bzw. 1521,-( und mehr! Je nachdem welches Wasser ihr normalerweise kauft)

Der Vergleich fällt ziemlich eindeutig aus.
im 1. Anschaffungsjahr ist das Wasser im Vergleich zum Discounter minimal teurer ( € 0,13 zu
€ 0,21 dafür aber auch gesund, sauber und lebendig) und im 2. Jahr sieht man deutliche Unterschiede:
Die Jahreskosten der Supermarktwasser schwanken mind. zwischen ca. 380 bzw. 1752 € ( und aufwärts) wobei hingegen das gefilterte Wasser von zu Hause ca. 232,- kostet. Also selbst da nochmal deutlich günstiger als zum Discounter. Wobei mir der Vergleich bei einem hochwertigen Wasser zu einem Billigprodukt schwer fällt.

Hinzu kommt, dass wir die Umwelt / Strassen erleichtern und die Wasserindustrie so nicht unterstützen. Wir haben es 24 Stunden lang zur Verfügung und tun unserem Körper etwas richtig Gutes.

Gut zu Wissen:
Giftstoffen werden über Darm, Nieren, Lunge und Haut ausgeschieden und das geht nur in Verbindung mit Wasser. Dadurch verlieren wir natürlich auch Wasser. Damit Deine Organe einen guten Job machen können, solltest du deinen natürlichen Flüssigkeitsverlust durch Trinken wieder ersetzen.

Zu guter letzt:
Wasser ist der Träger aller geistigen und körperlichen Funktionen. Im Grunde fungiert es als Reinigungs-, Lösungs-, Transportmittel.
Alle Stoffwechselvorgänge im Körper können nur mit Hilfe von Wasser ablaufen.
Dafür benötigst du sauberes, gefiltertes und lebendiges Wasser.

Gönn Dir etwas Gutes, investiere in Dich und gib Deinem Körper das Wasser was er braucht um Dich lebendig und voller Energie zu halten.

In dem Sinne: Cheers!

Produkte in der Beispielsrechnung:
Wasserfilter Waterfall von NIKKEN
sowie auch deren PiMag Optimiser

 

Rechts im Bild: Wasserfilter / Wasserflasche to go

,

basisches Wasser aus der Sportflasche

Mein Erlebnisbericht zu der Sportflasche:

die erste Frage die ich mir stelle: Warum habe ich sie mir jetzt erst gekauft?

Die Sportflasche ist einfach genial. Ich liebe das gefilterte Wasser von Nikken. Es gibt mir immer ein gutes, gesundes Gefühl. Bislang war ich meistens zu faul mir gefiltertes Wasser abzufüllen und mitzunehmen. Das hat viele Gründe: u.a. wo soll ich das Wasser rein tun? Die Flaschen die wir haben, mag ich meistens nicht und zweckentfremdete Plastikflaschen möchte ich eigentlich der Umwelt zu liebe nicht nutzen. Somit gab es meistens unterwegs: nichts. Das ist die schlechteste Variante von allen ist.

Ich habe die Pimag-Flasche nach dem auspacken erstmal gereinigt und einige Filterdurchläufe gemacht, bevor die Flasche einsatzbereit war. Momentan ist es sehr warm und wir MÜSSEN zwischendurch viel trinken.  Gestern nachmittag war ich Golfen und die Nikken Sportflasche passt perfekt in die Halterung für die Flaschen. Das erste Mal aus der Flasche zu trinken ist gewöhnungsbedürftig. Ich musste sie zuerst unten etwas drücken, um dann das Wasser durch den Trinkhalm zu ziehen/ trinken. Ich hatte den Dreh schnell raus und es ist ja auch logisch, dass das Wasser nicht dadurch gerauscht kommt, da es ja noch den gewollten Weg durch den Filter gehen muss.  Das war eine gute Golfrunde. Ich hatte mein basisches Wasser mit beim Sport – das gab mir ein sehr gutes Gefühl. Ist es ausgetrunken, kann ich es überall wieder auffüllen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich nun ungefiltertes Wasser trinke – ich habe ab heute ja meinen eignen Wasserfilter dabei. Jederzeit gefiltertes, sauberes Wasser. Für mich mein persönlicher Luxus!