Unsere biologischen Vorgänge im Körper werden über Magnetfelder gesteuert. Menschen, Tiere und unsere Erde haben eine Magnetfeld. Auch die Zellen, Moleküle und Atome. Nahezu alles. 

Warum wissen wir dann so wenig über „unser“ Magnetfeld?

Wer arbeitet mit Magnetfeldern?

In vielen Kulturen ist die Magnetfeld“therapie“ weit verbreitet und allgegenwärtig. In Indien, Japan, China und auch in den USA. Viele, viele Fallstudien und Erfahrungsberichte belegen, dass die Behandlung mit Magnetfeldern vielen Beschwerden nimmt und sehr wirksam ist und das auch noch ohne Nebenwirkungen. Wie selbstverständlich werden Magnete als Alternative genutzt.

In Deutschland bzw. Europa verbreitet sich die Behandlungsweise immer mehr, jedoch ist es nach wie vor eine Seltenheit und oft noch ein Fremdwort – schliesslich ist man es gewohnt, nur durch Medikamente zu „gesunden“ oder die Symptome zu unterdrücken und dieses als „gesund“ anzusehen. Magnetfeld-Therapie ist eine der alternativ Medizin-Methoden, die nicht zur klassischen Ausbildung eines Schulmediziners gehört.

Es liegen für Europäische Standards zu wenige aussagekräftige klinische Studien vor, die einen Behandlungserfolg „definitiv“ belegen.

Welche Erkenntnisse, liegen denn dem Verbraucher beim Antibiotikum vor? Ja, die Bakterien werden getötet und zwar alle. In dem Moment gewollt und erfolgreich geschafft. Die vielen Guten und die Schlechten werden vernichtet. Aber es erfolgt keine Aufklärung der Ärzte, welches die schwerwiegenden Folgen sind, wenn man sein komplettes  Bakterienreichtum im Darm auflöst und nicht wieder mit wichtigen guten Bakterien aufstockt. Viel zu Leichtfertig wird oftmals Antibiotikum verschrieben. Und von solchen medizinischen Beispielen gibt es unzählige.

Chronischen Beschwerden nehmen zu. Welche Lösung bietet uns die Schulmedizin? Mehr Medikamente? 

Im Sportbereich nimmt der Einsatz von Magneten jedoch auch in der westlichen Welt Bildergebnis für kenkotouchzu.Sportler können und wollen sich nicht mit Medikamenten aus vielerlei Gründen behandeln, solange sie eine gute Alternative haben. U.a. ist es einem Sportler extrem wichtig, dass er und sein Körper in kürzester Zeit regenerien, von Wettkämpfen und Verletzungen, um möglichst zügig wieder einsatzbereit zu sein. Ihr Körper soll wieder 100% Leistung abrufen können. All das bietet ihm die Magnetfeldtherpaie  – nebenwirkungsfrei.

Sportler kennen ihren Körper und spüren sofort, was ihnen gut tut. Sie sind gute Botschafter für die Kraft der Magneten.

Magnet-Anwendungen bei Akupunktur, Akupressur oder Massage

Magnete oder Magnetpflaster, werden bevorzugt auf bestimmte Akupunktur-Punkte geklebt, da diese nachweislich  Einfluss auf den Energiefluss in den Meridianen (Leit- bzw. Energiebahnen) im Körper haben.

Im Bereich der Magnetfelder werden Ionen ( kleine elektrisch geladene Teilchen)  in Bewegung gebracht. Dadurch wird der Energiefluss  in Bewegung gesetzt, der sich dann über die Meridiane oder über andere Gewebestrukturen weiter ausbreitet. Durch den verstärkten Energiefluss kann man energetische Blockaden auflösen.

Wissenschaftlich geprüfte Wirkungen der Magnetfeld-Therapie

Magnete erhöhen den Sauerstoff im Blut. Das ist gesundheitsfördernd und vitalisierend. Dieses hat wiederum Auswirkungen auf die Stimulation des  Kreislaufes. Sie unterstützen unser Immunsystem, helfen dem Körper zu regenerieren und den Zellen dabei sich zu restaurieren. Das Magnete entspannend wirken, hat dieses Auswirkung auf die Verdauung, ( binde-)Haut, Muskeln und den Schlaf und sowie eine ausgleichende Wirkung auf den Blutdruck.


Magnete bzw. Magnetfelder können dabei unterstützend hilfreich sein, indem sie Stress reduzieren. Weit mehr als 60% aller Erkrankungen sind auf Stress zurückzuführen.

Chronischer Stress ist Auslöser für Entzündungen im Körper. Daher können Magnetfeld-Therapien chronische Entzündungsprozesse im Körper reduzieren. Chronische Entzündungen wirken immer schädlich auf den Körper ein und sind der Anfang vieler Krankheiten wie Autoimmunkrankheiten, Schildrüsenprobleme, Geschwüre etc.

Vielen Menschen haben Magnete geholfen, wo unsere klassische Medizin nur noch mit Medikamenten eine Dauerlösung parat hatte bzw. Operationen der Ausweg waren.

Wieso haben Magnete eine positive Wirkung auf unsere Zellen?


Magnetfelder bringen Ionen ( mehr) in Bewegung. Die Bewegung hat auch eine Wirkung auf unsere Elektrolyte (Stoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Natrium, etc.), die im Geweben bzw. Körperflüssigkeiten sind. Durch die vermehrte Bewegungen werden viele kleine chemische Prozesse stimuliert. In und zwischen den Zellen finden elektromagnetische Aktivitäten statt.

Durch die intensivere Bewegung der Ionen, werden die Zellmembrane durchlässiger und wichtige (Nähr-)Stoffe können so besser von den Zellen aufgenommen werden und verbrauchte Stoffe können besser abtransportiert werden. Diese Vorgänge sind nicht nur gut für unsere Zellen sondern haben die Wirkung auf unseren gesamten Körper und Organe!

Für was werden heute Magnete eingesetzt?

  • Durchblutungsförderung
  • Schmerzen ( u.a. Rücken, Kopf, etc.)
  • Wundheilung
  • (Muskel-)Entspannung
  • Stressabbau
  • Schlaf
  • Sauerstoffversorgung
  • verkürzte Heilungsprozesse( u.a. nach Brüchen, OPs)
  • Verbesserung des Immunsystem
  • gegen Bluthochdruck
  • Leistungssteigerung
  • Stoffwechsel in den Zellen wird verbessert
  • Entgiftung
  • verbesserte Nervenfunktion
  • (chronische) Entzündungen
  • und vieles mehr..

Mit welchen Produkten kann man sich energetisch versorgen? 

Am Tag: Einlegesohlen, Wasser und je nach dem

Büro oder Auto: Sitzauflage

Körper: Schmuck: sportlich oder klassisch

Massageroller: kleine Variante: magduo, für die Partneranwendung: magcreator, Sportmassage mit verschiednen Massage-Stufen: kenkotouch

In der Nacht: Matratzenauflage, Bettdecke, Kopfkissen, Schlafmaske

 

Welche Erfahrung habt ihr mit dem Einsatz von Magneten gemacht?

Oder habt ihr Fragen?

 

Schreibt uns. Wir freuen uns euch zu unterstützen.

[Gesamt: 4   Durchschnitt:  5/5]